Kehrerverlag Heidelberg
Kehrerverlag Heidelberg
Verlag für Kunst, Kultur und Fotografie
Heinsteinwerk
Wieblinger Weg 21
69123 Heidelberg
Deutschland
Fon: +49 (0) 62 21 / 649 20-10
Fax: +49 (0) 62 21 / 649 20-20
E-Mail: contact@kehrerverlag.com
English Newsletter
Kehrer Verlag bei facebook Kehrer Verlag bei Twitter Kehrer Verlag bei Instagram Kehrer Verlag bei vimeo
Andrej Krementschouk - Kehrerverlag Heidelberg

Ausstellung

Kunstverein Recklinghausen,
07.12.2009 – 31.01.2010

F/Stop Festival, Leipzig
23.09.-03.10.2010

FotoDoks, München
14.10.-17.10.2010

Ausgezeichnet mit dem Prädikat "Deutscher Fotobuchpreis - Nominiert 2011"

Andrej Krementschouk
COME BURY ME

Nach seinem preisgekrönten Buch No Direction Home (Siegertitel des Deutschen Fotobuchpreises 2010) erzählt der Fotograf Andrej Krementschouk wieder eine bewegende Geschichte von Heimat und Heimatlosigkeit, Ursprung und Identität. Schauplatz ist eine baufällige Hütte im Zentrum einer russischen Kleinstadt. Hier hatte sich eine Gruppe von Obdachlosen, aufgewachsen in Waisenhäusern, ein Zuhause am Rande der Gesellschaft geschaffen. Als Krementschouk 2006 zufällig auf die Gruppe stieß, wurde er eingeladen und es gelangen ihm anrührende Beobachtungen: Von Verzweiflung und Sucht auf der einen Seite, von Wärme und Zärtlichkeit auf der anderen.
"Komm mich begraben / Come bury me" – mit diesen Worten hatte sich eine der Frauen im Haus von Krementschouk verabschiedet, als dieser versprach, im nächsten Jahr wiederzukommen. Bei seiner Rückkehr im Winter 2008 fand der Fotograf nur noch eine Brandruine vor und erfuhr von der einzigen Überlebenden der Gruppe, dass das Haus und seine Bewohner einer Brandstiftung zum Opfer gefallen waren. Auf dem Grundstück wird heute gebaut. Dem Andenken an die einzigartigen Bewohner des früheren Hauses ist das vorliegende Buch gewidmet.
Krementschouk (*1973 in Gorki) war Gewinner von gute aussichten – junge deutsche fotografie 2007/08 und hat u. a. in den Deichtorhallen Hamburg, im Martin-Gropius-Bau, Berlin, in der Drostei, Pinneberg, in der Galerie Clara M. Sels, Düsseldorf, und im Kunstverein Recklinghausen ausgestellt.

Pressestimmen

"Selten geht ein Buch so unter die Haut wie Come Bury Me, mit dem Andrej Krementschouk die Geschichte einer Gruppe von Obdachlosen in einer russischen Kleinstadt erzählt." Profifoto, 1-2/2011


Autoren: Andrej Krementschouk
Künstler: Andrej Krementschouk


Schweizer Broschur mit offener Fadenheftung
30 x 21,5 cm
104 Seiten
47 Farbabb.

Englisch
Lieferbar
ISBN 978-3-86828-120-0
36 Euro
2010